Eiskalt gefinisht!

Ein Gastbeitrag von Lars Terörde
(„Barfuß auf dem Dixi-Klo“,
„Sind wir nicht alle ein bisschen tri?“)

Nach mehreren freudlosen Monaten ohne Wettkämpfe sollte es Sonntag endlich wieder losgehen. Der erste Formtest wartete in Hagen. 500m Schwimmen, 23 Kilometer Radfahren und 5 Kilometer Laufen sollten der Saisoneinstieg sein. Und wenn man den Winter über einigermaßen diszipliniert trainiert hat, dann fiebert der mittelalte Triathlet zuweilen ungeduldig auf den Tag, an dem man erste Ergebnisse für die Mühen abholen darf.

Leider wurde die Vorfreude getrübt. Nicht Verletzungen, Krankheiten oder Steuererklärungen machten mir das Leben schwer. Diesmal nicht! Diesmal war es der Wetterbericht, der sich in der letzten Woche von Tag zu Tag düsterer zeigte bei der Prognose für den Wettkampftag in Hagen am Tor zum Sauerland.

Übertroffen wurden die Prognosen dann von der erlebten Wirklichkeit am Sonntagmorgen. Bei sieben Grad und strömenden Regen packte ich Räder und Familie ins Auto. Auch mein Sohn sollte den ersten Start des Jahres wagen.

lars029

Weiterlesen