Lob des ländlichen Tschechiens

Tschechien, ich fühle mich bezirzt. Alles hast du gerichtet, auf der Etappe vom Budweiser Moldaustrand ins mittelböhmische Hügelland, damit der Radfahrer sich weiden kann. Inliner-Highway auf Promenade und Hochwasserdeich. Allee durch Fischweiher, die im Wechsel der Jahreszeiten vom Ornithologen- zum Mückenparadies sich wandeln werden, durch den Sportpark am Fuße eines Märchenschlosses gebaut für Anhänger von Tudor- und Windsor-Dynastien. Das einsame Achterbahnabenteuer auf dem Gillette-Mach-3-Asphalt eines EU-geförderten Radwegs, direkt an der Moldau entlang, rauf und runter durch dichten Wald, in Parabolica- und Horseshoe-Kurven wieder hinab ans Gestade. Musterdörfer inmitten saftiger Almen, mit Flussblick und allen Zutaten: der Feuerlöschteich, der Senior mit Handkarren, die kleine Bühne für Kinderchor-Aufführungen und sommerliche Gemeinderatssitzung, ein seit Jahren verwaister Tennisplatz, der Sehnsucht weckt nach der großen Ära von Ivan Lendl. Am Wegrand verstreute Ferienhäuser und Camping-Gelegenheiten für die Freunde von Schlauchboot und Kajak, Luftmatratze und fangfrischem Zander. Der Fluss, der sich meditierend weitet, wahrlich die Ruhe weg hat, als Badesee und Stromproduzent. Kraftwerkstürme, die was von Burgen besitzen, wenn sie über irrsinnig grüne Kuppen hinweglugen und ihre rot-weiße Flugabwehr-Banderole sich zu Zinnen formt. Krämerläden am Bilderbuchmarkt, die dem Selbstbedienungs-Diktat trotzig entsagen. Rastplatz am Fluss, der mich bei dreißig schweißtreibenden Grad die Armlinge anlegen lässt, als Schutz vor Sonnenbrand. Landpartie von gemäßigter Mühsal auf kaum frequentierten Straßen, dann auf verschlungenen Forstwegen durchs verwunschene Schattenreich, in dem ich vorsorglich das Handy einschalte, damit man mich notfalls orten kann … sollte ich an ein Häuschen kommen, aus Pfefferkuchen fein. Der Hahn aus ungarisch-osmanischer Zucht, der mich wieder zurück in der Zivilisation begrüßt. Kükükerüküüüü. Immer wieder Steinsockel und Schrotholzbalken, die mit Feuereifer originalgetreu restauriert werden.

Tschechien - Legohr mit Raps

Weiterlesen

Share